www.solar.cona.at
Solare TrocknungReferenzenAktuelles/MedienÜber unsKontakt

Bedeutung

Hackschnitzeltrocknung - Warum Hackschnitzel und Hackgut trocknen?

Mit dem Einsatz von Solarenergie bei der Trocknung von Hackgut werden erneuerbare Energiequellen miteinander verknüpft.

Sonnenenergie steht in unseren Gebieten überwiegend im Sommer zur Verfügung. Hackgut wird vorwiegend für den Heizungsbetrieb im Winter eingesetzt.

Lagerfähigkeit
Zu feuchtes Hackgut bringt bei der Lagerung insbesondere folgende Probleme:

  • Schimmelbildung (Gesundheitsgefährdung, Allergien)
  • Erwärmung (Brandgefahr)
  • Vermoderung (Substanzverlust, Energieverlust)

Höherer Heizwert

Das Wasser, welches sich in den feuchten Hackschnitzeln befindet, muss bei der Verbrennung im Ofen verdampft und mitverbrannt werden. Dadurch sinkt die verbleibende Heizenergie beachtlich.

Wird hingegen Hackgut von 50% auf 20% getrocknet steigt der effektive Heizwert um bis zu 60%.

Opens internal link in current windowMehr Information dazu erhalten Sie hier.

Bessere Abgaswerte

Auch die Vergleiche der Abgaswerte und Aschenbildung zeigen auf, dass trockenes Hackgut wesentlich bessere Abgaswerte aufweisen und weniger Asche bleibt.

Lebensdauer der Kessel

Durch zu hohen Feuchtigkeitsgehalt im Hackgut werden die Kessel, vor allem bei Teillast sehr angegriffen. Herstellerunternehmen von Hackschnitzelheizungen übernehmen daher bei Hackgut, dessen Feuchte außerhalb der ÖNORM liegt keine Garantie mehr.

Wertsteigerung und Einkommen

Die Land- und Forstwirte können mit der Trocknung und Vermarktung trockener Hackschnitzel ihr Einkommen verbessern.

Bisher unbrauchbare Biomasse wie Sträucher, Laubhölzer, Äste, Nadeln, Blätter und Rinde werden durch die CONA-Solare Hackschnitzeltrocknung zu hochwertiger Bioenergie!

Wenn Sie die Vorteile dieser effektiven Technik erkannt haben, dann melden Sie sich umgehend und sichern Sie sich Ihre Anlage!