www.solar.cona.at
Solare TrocknungReferenzenAktuelles/MedienÜber unsKontakt

Getreidetrocknung

Die solare Getreidetrocknung ist in Kombination mit der solaren Hackguttrocknung eine sehr effiziente Nützung von Solar und Trocknung.

Die Art der Trocknung ist der Hackguttrocknung sehr ähnlich und funktioniert mit dem selben Belüftungssystem.

Für die fertige Trocknungsboxengröße wird eine Individuelle Begrenzungswand mit 2 Schubauslässen gefertig.

Diese ist mit sehr wenig Aufwand, in der Zeit der Getreidetrocknung, aufzustellen, aber auch wieder sehr einfach abzubauen.

Somit kann man die Getreidetrocknung in der Zeit wo diese benötigt wird aufstellen und nach Beendigung der Getreidetrocknung wieder wegräumen und die restliche Zeit des Jahres zum Trocknen des Hackgutes nützen.

Durch die ganzflächige Belüftung des Getreides muss wenig Druck aufgebaut werden und können sehr sparsame Ventilatoren, mit geringem Stromverbrauch zum Einsatz kommen.

Daher ist die Trocknung sehr kostengünstig.

In einer Trocknungsbox wo sonst 100m³ Hackgut getrocknet werden können, kann zwischen 40 - 50 Tonnen Getreide eingefüllt und getrocknet werden.

Je nach Anfangsfeuchte und Sonnenschein verweilt das Getreide 2-8 Tage in der Trocknungsbox.

Die Solarleistung sollte etwas großzügiger dimensioniert sein als normalerweise für eine reine Biomassetrocknung. Da bei der Getreidetrocknung in kürzerer Zeit, mehr Leistung benötigt wird.

Die einfache Handhabung beim Befüllen der Trocknung und Entleeren der Trocknungskammer ist uns wichtig.

Dies funktioniert sehr gut mit ganz normalen Körnerschnecken. Diese sind oftmals bereits vorhanden und müssen nicht extra angeschafft werden.

Durch den angepassten Getreideschüttwinkel rieselt das Getreide von selbst durch die Ablässe heraus. Es bleiben nur mehr wenige Schaufeln in den Ecken stehen, diese können mit wenig Aufwand herausgeputzt werden. Dieser Aufwand kann mit der von der Restentladung eines Kippers voll Getreide verglichen werden.